×

    Virtuelles Lernen an der Johannesbad Medfachschule: BWS Education UG erhalten Publikumsauszeichnung beim sächsischen Gründerpreis.

     

    Die digitale Lernplattform, die das Start-up BWS Education UG unter anderem für die Johannesbad Medfachschule in Bad Elster entwickelt hat, gewinnt die Publikumsauszeichnung beim sächsischen Gründerpreis. „Was als digitale Ergänzung zum Schulalltag geplant war, hat sich gerade in der Corona-Krise bewährt“, erklärt Robin Bauer, Entwickler der digitalen Anatomie-Lernplattform und Dozent an der Johannesbad Medfachschule. Der Unterricht lief im Homeschooling während der Corona-Krise fast eins zu eins weiter. Diese kreative Idee lobte auch Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig: „Mehr denn je ist es jetzt wichtig, mit neuen innovativen Geschäftsideen und Gründungskonzepten die Erfolgsgeschichte des Innovationslandes Sachsen fortzuschreiben. Egal ob High-Tech oder Kreativwirtschaft, ob Aus- oder Neugründungen, ob Stadt oder Land – man spürt das enorme Potenzial, das in unseren Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Menschen steckt.“ Wie digitales Lernen schon heute funktioniert, zeigt die Johannesbad Medfachschule bereits seit 2018.

    Markus Zwick, Chief Visionary Officer (CVO) der Johannesbad Gruppe, würdigt die Entwickler und ihr Team: „Digitalisierung ist die Zukunft – auch im Gesundheitswesen. Mit der Anatomie-Lernplattform gehen wir voran. Das hat die Johannesbad Medfachschule auch den beiden jungen Dozenten zu verdanken.“ Robin Bauer und Sandro Wolfram stecken als kreative Köpfe hinter der digitalen Anatomie-Lernplattform. Sie haben selbst ihre Ausbildung zum Physiotherapeuten an der Johannesbad Medfachschule absolviert. Nach ihrem Abschluss sind sie weiter als Dozenten tätig und haben die Lernplattform für Schülerinnen und Schüler, Studierende, Therapeutinnen und Therapeuten sowie Bildungseinrichtungen aus dem medizinisch-therapeutischen Sektor entwickelt. An der Johannesbad Medfachschule werten Lehrvideos, Fachtexte, ein live bearbeitbares 3D-Anatomiemodell und viele weitere Lehrhilfen den Unterricht für Therapieberufe seit 2018 digital auf und ermöglichen individuelles Homeschooling. „Damit haben wir die Schließung während der Corona-Krise problemlos bewältigt“, sagt Schulleiterin Katrin Clausnitzer, „alle haben von zuhause aus weiter gelernt.“ Im Präsenzunterricht biete die Anatomie-Lernplattform Unterstützung bei der Prüfungsvorbereitung – mittlerweile auch an anderen medizinischen Fachschulen.

    Über 120 Gründerinnen und Gründer haben ihre Konzepte beim sächsischen Gründerpreis eingereicht; alle hatten die Chance auf den Publikumspreis. „Wir freuen uns besonders, dass wir die große Konkurrenz hinter uns lassen konnten“, sagt Geschäftsführer Robin Bauer. „Das zeigt, dass wir mit der Lernplattform auf dem richtigen Weg sind.“ Sandro Wolfram ergänzt: „Diese Auszeichnung beflügelt uns, weiter zu arbeiten und noch stärker an unseren Erfolg zu glauben.“ Das Team des Start-ups baut die Plattform täglich weiter aus, aktualisiert Inhalte und verbessert die Nutzerfreundlichkeit. „Wir nutzen die vielen wertvollen Rückmeldungen der Anwender und setzen sie in neue Funktionalitäten um. So arbeiten wir effektiv und agil“, fügt Robin Bauer hinzu.