×

    Dozententeam vermittelt soziale Kompetenzen im Präsenzunterricht

    Virtuell lernen oder Präsenzunterricht? Die Johannesbad Medfachschule verbindet beide Wege – mit Erfolg.

    Während des Lockdowns hat die Einrichtung den Unterricht über die digitale Anatomie-Lernplattform fortgesetzt. Eine ideale Ergänzung auch außerhalb der Corona-Krise, so sieht es Tobias Luleich, Dozent und Studienberater an der medizinischen Fachschule in Bad Elster für Physio- und Ergotherapeuten sowie Masseure und medizinische Bademeister. „Gerade in der Ausbildung zu Gesundheitsberufen geht es nicht nur um theoretisches Wissen, sondern auch um praktische Fertigkeiten und Sozialkompetenz. Das vermitteln wir im Präsenzunterricht“, betont er, „deswegen sind wir froh, dass wir rechtzeitig vor den Prüfungen und den Ferien vor Ort mit den Schülerinnen und Schülern arbeiten konnten.“

    Die Bundesländer treiben die digitale Bildung nach den Erfahrungen aus der Corona-Krise voran. Die Johannesbad Medfachschule ist vielen anderen Schulen mit ihrem digitalen Konzept voraus, da virtuelles Lernen bereits seit 2018 zum Standardprogramm gehört. Über die Anatomie-Lernplattform der Firma BWS Education UG bietet die Fachschule die theoretischen Inhalte an. „Damit haben wir den Unterricht auch während der Schließzeit fast eins zu eins fortführen können“, erklärt Schulleiterin Katrin Clausnitzer. Die Lerninhalte werden regelmäßig aktualisiert; jede Klasse hat einen virtuellen Klassenraum: Interaktiver Unterricht ist so auch ohne Präsenz möglich. „Unser E-Learning-Modell fordert mehr Eigeninitiative von den Schülerinnen und Schülern“, erklärt Tobias Luleich. „Gerade in den Lernphasen muss sich jeder selbst strukturieren.“

    Praktische Ausbildung für die Patienten

    Ganz ohne Präsenzunterricht ist die Ausbildung speziell in den Gesundheitsberufen nicht möglich. „Die klinischen Zusammenhänge, die praktischen Erfahrungen der Lehrkräfte sowie die manuellen Anwendungen lassen sich im E-Learning nicht vermitteln“, sagt der Dozent. „Gerade in der Ausbildung an einer medizinischen Fachschule lehren wir neben dem theoretischen Wissen auch den Umgang mit dem Patienten, Sozialkompetenz, Einfühlungsvermögen. Das lernt man nicht über E-Learning-Medien.“ Diese würden am Ende der Ausbildung letztlich am Patienten geprüft und nicht allein am PC.

    Fit für den Job

    Im Präsenzunterricht nach dem Lockdown haben alle Lehrkräfte an der Johannesbad Medfachschule die Inhalte aus den Wochen zuvor vertieft. Gemeinsam haben die Dozenten entschieden, welche Schwerpunkte in den Prüfungen angesetzt werden. Tobias Luleich: „Wir lassen keine Themen weg – unsere Absolventinnen und Absolventen sollen schließlich bestens auf die neuen Aufgaben vorbereitet sein.“ Der Dozent geht davon aus, dass die Lehrpläne, die seit vielen Jahren unverändert und vom Land Sachsen vorgegeben sind, angepasst werden. „Die Lernmethoden werden künftig sicher durch virtuelle Techniken ergänzt werden. So lässt sich ein möglicher weiterer Lockdown einfacher überbrücken“, sagt er und fügt an: „Wir als Team passen die Gestaltung des Lehrplans an aktuelle Herausforderungen, den Stand der Forschung und Praxisrelevanz an.“

    In diesem Jahr werden insgesamt über 60 Physio- und Ergotherapeuten, Masseure und medizinische Bademeister an der Johannesbad Medfachschule geprüft. Katrin Clausnitzer freut dies sehr: „Sie brauchen für ihre Aufgaben im Umgang mit Patientinnen und Patienten die bestmögliche Expertise. Theorie und Praxis lassen sich hier nicht trennen. Darauf legen wir Wert – auch in dieser außergewöhnlichen Zeit.“ Gerade jetzt sind Fachkräfte in der Gesundheitsbranche gesucht – die Absolventinnen und Absolventen der Johannesbad Medfachschule stehen bereit.

     

     

    Schule digital: Dozent Tobias Luleich steht vor der Kamera. Das Video ergänzt die Anatomie-Lernplattform der Johannesbad Medfachschule.